Mit den richtigen Kinderwunsch Tipps klappt es mit der Schwangerschaft.

Sie haben einen Kinderwunsch und möchten nun schnellstmöglich schwanger werden? In der heutigen Zeit wird der Kinderwunsch aufgrund verschiedener Erkenntnisse tatsächlich weitestgehend planbar. Auf viele Faktoren können die werdenden Eltern sogar bewusst einwirken. Welche das sind, wie das geht und was es allgemein für Kinderwunsch Tipps gibt, erfahren Sie hier.

Wie wird man schwanger?

Wann Sie schwanger werden können, hängt unter anderem von ihrem Zyklus ab. Dieser dauert im Durchschnitt 28 Tage, kann aber auch länger, kürzer oder unregelmäßig ausfallen. Ca. 14 Tage vor Beginn des nächsten Zyklus kommt es zum Eisprung. Beim Eisprung wird eine reife Eizelle innerhalb 4 bis 5 Tagen zur Gebärmutter befördert. Dort soll sie sich nun in die Gebärmutterschleimhaut einnisten. Das funktioniert aber nur, wenn die Eizelle von einer Samenzelle befruchtet worden ist.

Eizellen können zwischen 12 und 24 Stunden befruchtet werden, Spermien mehrere Tage. Daraus ergeben sich die fruchtbaren Tage, die aus 5 Tagen vor dem Eisprung und einem Tag danach bestehen. Wenn Sie an diesen Tagen Geschlechtsverkehr haben, stehen die Chancen besonders gut, schwanger zu werden.

Bluetooth Basalthermometer

Schwangerschaft planen

In Ihnen wächst der sehnliche Wunsch heran, schwanger zu werden? Dann machen Sie sich zuvor Gedanken darüber, was eine Schwangerschaft mit sich bringt. Personen mit Kinderwunsch sollten unbedingt über die Auswirkungen nachdenken. Ein Kind bedeutet große Verantwortung und eine entsprechende Veränderung in der partnerschaftlichen Beziehung. Sie sollten vorab mit Ihrem Partner klären, was für Vorstellungen und Wünsche Sie haben. Wer von Ihnen wird arbeiten? Wer kümmert sich um das Kind? Möchten Sie beide weiter arbeiten? Wer kann Sie unterstützen?

Gibt es ausreichend Betreuungsmöglichkeiten für Ihr Kind? Gibt es hinsichtlich Körper und gesundheitlicher Verfassung irgendwas zu beachten? Zudem empfiehlt es sich, dass die Frau einen ausreichenden Immunschutz gegen Masern, Röteln, Windpocken (Varizellen), Keuchhusten (Pertussis) und Hepatitis B aufweist. Dies dient der Vorbeugung von Infektionen, die für das Baby gefährlich werden könnten. Ist kein Immunschutz (mehr) vorhanden, sollten Sie sich zwecks Impfung an den zuständigen Hausarzt wenden.

Der Zyklus und die Fruchtbarkeit im Hinblick auf die Schwangerschaft

Nicht immer wird eine Frau sofort schwanger, sobald keine Verhütungsmittel mehr verwendet wurden. Gerade wenn die Antibaby-Pille über einen längeren Zeitraum eingenommen worden ist, benötigt der Körper manchmal Zeit um sich umzustellen. Natürlich haben wir alle schon von den Geschichten gehört, dass Jugendliche beim ersten Mal Sex ohne Verhütung schwanger geworden sind.

Beachten Sie aber, dass sehr junge Frauen über viel mehr Eizellen im Körper verfügen und es allein deswegen schneller zu einer Schwangerschaft kommen kann. Hilfreich ist es, wenn Frauen mit Kinderwunsch ihren Zyklus gut kennen und der Geschlechtsverkehr an den entsprechenden Tagen stattfindet. Dann werden Sie leichter schwanger. Während der Zyklusphase, die durchschnittlich 28 Tage dauert, reift eine Eizelle heran.

Diese löst sich während des Eisprungs bzw. der Ovulation (während der Zyklusmitte, also am 13. oder 14. Tag) und kann in diesem Zeitraum befruchtet werden. Man spricht auch von den fruchtbaren Tagen. Diese Zeitspanne variiert je nach Zykluslänge. Mithilfe eines Ovulationstests oder eines Eisprungsrechners lässt sich der genaue Zeitpunkt der fruchtbaren Tage berechnen, an denen Sie Sex haben sollten.

Lebensstil und schwanger werden

Einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Möglichkeit einer Schwangerschaft bei Frauen haben auch der Lebensstil, die Gesundheit und der Körper selbst. Das gilt übrigens auch für Männer, denn die Gesundheit und Art zu Leben wie die Ernährung oder der Konsum von Alkohol beeinflussen die Qualität der Samen. Positiv wirken sich eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung aus. Negativ hingegen der Konsum von Alkohol, Nikotin und Drogen. Auch Stress gilt es zu vermeiden.

Das gilt insbesondere für Stress, den Sie sich eventuell gerade deswegen machen, weil Sie schwanger werden möchten. Nicht zuletzt spielt auch das Alter eine Rolle. Die Fruchtbarkeit sinkt bei Frauen ab dem Alter von 30 Jahren kontinuierlich. Während eine junge Frau über 400.000 Eizellen verfügt, sind es ab 35 im Durchschnitt nur noch 35.000.

Doch darüber solltest Sie sich bei Ihrem Kinderwunsch keine Gedanken machen, denn es sind normalerweise immer noch ausreichend viele Eizellen vorhanden. Es kann lediglich passieren, dass ein Zyklus mal ohne Eisprung verläuft. Dafür gelingt es beim nächsten wieder. Üben Sie sich in Geduld. Viele Frauen bekommen heutzutage mit Ende 30 ein Kind. Die Fruchtbarkeit bleibt Ihnen noch länger erhalten.

Bluetooth Basalthermometer

Ernährung für eine Schwangerschaft bei Frauen

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Gesundheit. Das ist jedem bewusst. Dazu gehört es ausreichend viel zu trinken, Alkohol und Koffein zu meiden und die richtigen Mengen an Kohlenhydraten, gesunden Fette, Proteinen, Mineralstoffe und Vitaminen zu sich zu nehmen. Auch der Vater sollte sich entsprechend ernähren, damit sich dies positiv auf die Qualität der Spermien auswirkt.

Wichtig für die Mutter sind übrigens Folsäure, Zink, Eisen, Vitamin B6 und B12. Bei Männern spielen Zink, Kalzium und Vitamin C eine wichtige Rolle. Folsäure gilt als Schwangerschaftsvitamin und ist wichtig für die Gesundheit des Babys. Meistens produziert der Körper aber nicht genug davon. Deswegen sollte eine Mutter in spe bereits bei Planung der Schwangerschaft mehr Folsäure zu sich nehmen. Zink vermindert das Risiko für Fehlgeburten.

Eisen fördert die Durchblutung und wirkt sich positiv auf die Fruchtbarkeit aus. Die Vitamine B6 und B12 sind wichtig für die Empfängnisbereitschaft. Zink erhöht das Volumen der Samen. Kalzium steigert die Fruchtbarkeit. Vitamin C ist relevant, um eine gute Qualität der Spermien zu gewährleisten.

Lebensmittel, die eine Schwangerschaft begünstigen

Es gibt bestimmte Lebensmittel, von denen es heißt, sie könnten die Schwangerschaft begünstigen. Dazu gehören Heilkräuter wie Frauenmantel, Mönchspfeffer, Himbeerblätter, Rosmarin, Storchenschnabel, Beifuß und Basilikum. Frauenmantel und Mönchspfeffer sollen den Zyklus regulieren. Ein regelmäßiger Zyklus erhöht die Chancen auf eine Schwangerschaft.

Frauenmantel fördert die Reifung des Eis bis der Eisprung einsetzt. Auch Himbeerblätter regulieren den Zyklus und wirken unterstützend auf den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, was für die spätere Einnistung sehr wichtig ist. Rosmarin und Beifuß und Basilikum fördern den Eisprung. Storchenschnabel wirkt entgiftend, was ebenfalls eine Schwangerschaft fördern soll.

Volksweisheiten zum Schwanger werden

Die folgenden Theorien über das Schwanger werden basieren auf Volksweisheiten oder Ammenmärchen. Das bedeutet, dass sie wissenschaftlich nicht belegt sind. Dennoch schwören manche Mütter darauf und sie sollen deswegen der Vollständigkeit halber nicht bei den Kinderwunsch Tipps fehlen. Soheißt es etwa, dass man nach dem Sex die Beine hochlegen soll.

Außerdem sollen bestimmte Stellungen beim Sex eine Schwangerschaft begünstigen können. Ebenso gibt es die Theorie, dass man
Sex nur an bestimmten Tagen haben soll, damit die Qualität der Spermien gewahrt wird.

Bluetooth Basalthermometer

Fazit: Schwangerschaft begünstigen

Wenn Sie schwanger werden wollen, gibt zahlreiche Kinderwunsch Tipps, auf die Sie zurückgreifen können. Wichtig ist insbesondere, dass Sie ihren Körper und Ihren Zyklus kennen. Außerdem sollten beide Partner auf eine gesunde Ernährung achten, Wert auf ihre Gesundheit legen, Alkohol, Nikotin und Stress meiden.

Folge uns auf Social Media

Copyright 2021 © iBusiness | MG. Alle Rechte vorbehalten.

Zum Seitenanfang